mibeg-Institut Medizin

Sachsenring 37–39
50677 Köln
Tel. 0221-33 604 -610
Fax 0221-33 604 -666
E-Mail

Viola Priesemann über die Omikron-Variante

„Ich hatte sehr gehofft, dass dieser Winter einfacher wird als der letzte. Wir haben ja einen Impfstoff. Und er hilft uns aktuell auch mit der Delta-Variante. Wenn aber die aktuellen Informationen zu B.1.1.529 stimmen, dann kündigt sich die nächste Welle an. Man wird die Variante nicht aufhalten können. Aber sie zu bremsen kauft einem wichtige Zeit. FALLS es notwendig sein sollte, den Impfstoff anzupassen und Auffrischungen zu machen, dann bringen einige Wochen ausbremsen einen deutlichen Zeitgewinn. Da macht es einen großen Unterschied, ob man schnell reagiert: Startet man mit 10.000 und nicht mit 10 oder 100 eingeschleppten Fällen, ist man sehr schnell in einer neuen Welle. – Bei Alpha sind damals dank geringer Mobilität einige Monate Verzögerung gelungen. All das ist besonders wirksam, wenn Europa zügig und koordiniert vorgeht. – Die Grenzen für Virusvarianten zu schließen ist wichtig, damit die Grenzen für Menschen offen bleiben können! Zu guter Letzt: Afrika und besonders Südafrika braucht unsere Unterstützung.“ Dr. Viola Presemann über Twitter



« Zurück zur Newsübersicht