IQuaMed: Integration. Qualifizierung. Medizin.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Informationsseminar Wege zur Anerkennung im Programm IQuaMed

Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Informationsseminar Wege zur Anerkennung im Programm IQuaMed

Zur Einführung

In Deutschland gibt es besonders viele Möglichkeiten, im Gesundheitssystem zu arbeiten, ob als Arzt oder Ärztin, Gesundheits- und Krankenpflegerin oder -pfleger oder in einem der vielen anderen Berufe mit staatlichem Abschluss wie Physiotherapeut/in oder Ergotherapeut/in.

Schon seit vielen Jahren kommen zahlreiche Menschen aus dem Ausland nach Deutschland, um hier zu leben und zu arbeiten. Sehr viele haben hier eine neue Heimat gefunden, viele Familien sind schon seit Generationen hier zu Hause.

Krankenhäuser, ärztliche Praxen, Zahnarztpraxen, Apotheken, Praxen für Physiotherapie und Pflegeschulen freuen sich über gut qualifizierte Kolleginnen und Kollegen, die aus anderen Ländern zu uns kommen. Wir freuen uns, wenn auch Sie die Chancen nutzen, im deutschen Gesundheitssystem zu arbeiten.

Wenn Sie Ihren Berufs- oder Studienabschluss für das Gesundheitswesen im Ausland erworben haben, müssen Sie Ihren Abschluss anerkennen lassen, um hier in Ihrem erlernten Beruf arbeiten zu können. Das Anerkennungsgesetz sagt, dass Ihr Abschluss geprüft werden muss, und teilweise müssen Sie Ihre fachlichen und sprachlichen Kenntnisse nachweisen. Wir möchten Sie mit dem Programm IQuaMed unterstützen und Sie ermutigen, diese Prüfungen abzulegen und in Ihrem angestammten Beruf zu arbeiten.

Das mibeg-Institut Medizin hat in Zusammenarbeit mit Kliniken und Praxen ein Programm von passgenauen und für Sie kostenfreien Seminaren entwickelt, mit dem wir Sie auf Ihrem Weg zur Anerkennung unterstützen. Das Seminarprogramm IQuaMed wird in Zusammenarbeit mit Kliniken, Pflegefachschulen und Fachschulen für medizinische Assistenzberufe in Köln sowie an zahlreichen weiteren Standorten angeboten.

Herzlich willkommen!

Das Programm IQuaMed

Sie sind schon seit vielen Jahren in Deutschland und kennen sich gut aus mit der medizinischen Fachsprache und dem deutschen Gesundheitssystem? Sie stehen vielleicht schon unmittelbar vor Ihrer Prüfung? Dann benötigen Sie nur ein kurzes Seminar, das Sie kompakt auf diese Prüfung vorbereitet.

Vielleicht kommen Sie aber auch erst gerade aus Ihrem Heimatland nach Deutschland? Dann müssen Sie sich umfassend informieren über das deutsche Gesundheitssystem. Sie sollten nicht nur allgemein die deutsche Sprache gut beherrschen, sondern auch fit sein für Gespräche mit Patientinnen und Patienten, mit Angehörigen und Ihren Kolleginnen und Kollegen. Auch dafür haben wir Seminare für Sie im Angebot.

Uns ist dabei wichtig, dass Gesundheitsexperten das Programm IQuaMed aktiv mitgestalten, damit Sie ganz praktisch auf Ihre Berufausübung vorbereitet werden. IQuaMed wird durch einen Wissenschaftlichen Beirat mit herausragender Kompetenz in Medizin und Pflege unterstützt.

Das Programm IQuaMed wird öffentlich gefördert. Deshalb müssen Sie, wenn Sie die Voraussetzung für die Förderung erfüllen, keine Seminargebühren bezahlen.

Alle Informationen zu dem Programm IQuaMed und zu beruflichen Wegen im Gesundheitssystem in Deutschland bekommen Sie in unserem Informationsseminar „Wege zur Anerkennung in reglementierten Gesundheitsberufen“, zu dem wir Sie herzlich einladen. Die nächsten Termine für dieses Seminar finden Sie hier.

Wir laden herzlich zur Teilnahme ein.

Dipl. Päd. Barbara Rosenthal
Institutsleiterin

Zur Sicherung der Qualität und Transparenz des Programms IQuaMed ist ein Wissenschaftlicher Beirat gebildet worden. Diesem Beirat gehören an:

  • Andrea Albrecht
    Vorstand Bundesverband Pflegemanagement NRW, Vorstand OTA-Schulträger-Verband, Pflegedirektorin, Städt. Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus
     
  • Prof. Dr. med. Peter Feindt
    Ärztlicher Direktor, Chefarzt Klinik für Thoraxchirurgie, Clemenshospital, Münster
     
  • Dr. med. Cordula Fuhljahn
    Chefärztin, Frauenklinik, Klinikum Rheine
     
  • Dr. med. Hans-Albert Gehle
    Vorstand Ärztekammer Westfalen-Lippe, Vorstand Marburger Bund Bundesverband, Oberarzt, Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, Bergmannsheil Buer, Gelsenkirchen
     
  • Prof. Dr. med. Reinhard Griebenow
    Vorstand Ärztekammer Nordrhein, Kardiologisches Zentrum Praxis Rheingalerie, Köln
     
  • Dr. med. Andreas Hecker
    Stellv. Ärztlicher Direktor, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie, Ev. Krankenhaus Bergisch Gladbach
     
  • PD Dr. med. Christian Jakobeit
    Chefarzt, Klinik für Gastroenterologie, Sana-Klinikum Remscheid
     
  • Thomas Kutschke
    M.A., Dipl.-Pflegewissenschaftler (FH), Geschäftsführer, Akademieleiter, kbs Akademie für Gesundheitsberufe, Mönchengladbach, Vorsitzender Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe, Landesverband NRW, Vorstand Pflegerat NRW
     
  • Sabine Martin
    Dipl.-Pflegewirtin (FH), Dipl.-Sozialgerontologin, Referentin für stationäre Krankenpflege und Krankenpflegeschulen, Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln
     
  • Dr. med. Anja Mitrenga-Theusinger
    Vorstand Ärztekammer Nordrhein, Vorstand Landesverband Marburger Bund Nordrhein-Westfalen / Rheinland-Pfalz, Ltd. Oberärztin, Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, Klinikum Leverkusen
     
  • Dipl. Päd. Barbara Rosenthal
    Institutsleiterin, mibeg-Institut Medizin, Köln
     
  • Dr. med. Robert Schäfer
    Mitglied des Aufsichtsrats, Katholische Kliniken, Karl-Leisner-Trägergesellschaft, Kleve
     
  • Dr. med. Wolfgang Schmidt-Barzynski
    Ärztlicher Direktor, Klinikum Bielefeld, Chefarzt, Geriatrische Klinik, Klinikum Bielefeld Rosenhöhe
     
  • Simone Sturm
    Dipl.-Pflegewirtin, Pflegedirektorin, Krankenhäuser der Contilia Gruppe, Essen
     
  • Andreas Westerfellhaus
    Staatssekretär und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung
    Präsident des Deutschen Pflegerats a.D.; Geschäftsführer der ZAB – Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, Gütersloh a.D.
     
  • Ruth Wichmann
    Referatsleiterin des Auslandsreferats, Marburger Bund Bundesverband
     
  • PD Dr. med. Jürgen Zumbé
    Ärztlicher Direktor, Direktor der Klinik für Urologie, Klinikum Leverkusen

Zielgruppe

Sie können an einem der Seminare des Programms IQuaMed teilnehmen, wenn Sie

  • Ihr Studium oder Ihren beruflichen Abschluss im Ausland absolviert haben
  • einen der folgenden Berufe haben:
    Arzt / Ärztin
    Zahnarzt / Zahnärztin
    Apotheker/in
    Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger/in
    Gesundheits- und Krankenpflegeassistent/in
    Hebamme / Entbindungspfleger/in
    Physiotherapeut/in
    Ergotherapeut/in
    Logopäde/in
    Diätassistent/in
    Masseur/in
    Medizinische/r Bademeister/in
    Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in (MTLA)
    Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in
    Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik
    Orthoptist/in
    Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in
    Podolog/in
    Notfallsanitäter/in
  • in Deutschland Ihre Prüfung/en nach dem Anerkennungsgesetz absolvieren möchten.

Ob Sie an einem unserer Seminare teilnehmen können, klären wir mit Ihnen gemeinsam im Rahmen unseres Informationsseminars „Wege zur Anerkennung in reglementierten Gesundheitsberufen“, zu dem wir Sie herzlich einladen.Die nächsten Seminartermine finden Sie hier.

Bitte bringen Sie Ihre vollständigen Unterlagen zur Aufnahmeberatung mit:

  • Aktueller, vollständiger und chronologischer Lebenslauf
  • Nachweis des abgeschlossenen Studiums oder der Ausbildung im Herkunftsland
  • ggf. Zeugnisse über Praktika bei deutschen Arbeitgebern
  • Anerkennungsbescheid bzw. Nachweis, dass das Anerkennungsverfahren bereits eingeleitet wurde
  • Zertifikat über deutsche Sprachkenntnisse (mindestens Level B2)



Das Programm IQuaMed wurde in der Startphase 2015 bis 2018 mit dem Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert durch:


In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit.


Kontakt

mibeg-Institut Medizin

Sachsenring 37–39
50677 Köln
Tel. 0221-33 604 -610
Fax 0221-33 604 -666
E-Mail medizin_at_mibeg.de

Blog anerkennung-nrw.de

Das mibeg-Institut Medizin informiert im Blog anerkennung-nrw.de zu Themen der beruflichen Anerkennung und Qualifizierung in reglementierten Gesundheitsberufen.

Informationsseminar Anerkennung

Zu allen Seminaren im Programm IQuaMed veranstaltet das mibeg-Institut Medizin dienstags das Informationsseminar „Wege zur Anerkennung“ in seinem Seminarzentrum in der Kölner Südstadt. Weitere Infos zu diesem Seminar »

Anfahrt

Das mibeg-Institut Medizin befindet sich am Sachsenring zentral in der Kölner Südstadt. So finden Sie uns »