Intensivkurs Humanmedizin

Vorbereitung auf die Kenntnisprüfung für Ärztinnen und Ärzte

Zum Seminar

Der Intensivkurs Humanmedizin richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, die eine Kenntnisprüfung absolvieren müssen, damit ihr Studienabschluss in Deutschland anerkannt wird. Wir bereiten Sie intensiv auf die Prüfung vor.

Unser Ziel ist es, dass Sie Ihre im Studium erworbenen Kenntnisse auffrischen und Sie informiert werden über alle Bedingungen, unter denen Ärztinnen und Ärzte in Deutschland arbeiten. Auch ein Training von Prüfungssituationen gehört zum Seminar dazu.

Dieses Seminar ist für Sie richtig, wenn Sie

  • Ärztin oder Arzt sind und ihr Medizinstudium im Ausland absolviert haben
  • möglichst über Berufserfahrung in einer deutschen Klinik verfügen
  • gut Deutsch sprechen (mindestens Level B2)
  • sich gut mit der medizinischen Fachsprache auskennen
  • Ihren Abschluss in Deutschland anerkennen lassen möchten
  • kurz vor der Anerkennung Ihres medizinischen Abschlusses in Deutschland stehen. Vielleicht haben Sie sogar schon einen Prüfungstermin.

Erste Informationen zur Kenntnisprüfung finden Sie in unserem Blog anerkennung-nrw.de.

Wir laden herzlich zur Teilnahme ein.

Dipl. Päd. Barbara Rosenthal
Institutsleiterin

Inhalte

Das Curriculum umfasst u.a. folgende Gebiete:

Ausgewählte Kapitel:

  • Allgemeinmedizin
  • Innere Medizin
  • Chirurgie
  • Radiologische Diagnostik
  • Strahlenschutz
  • Pharmakologie / Toxikologie
  • Notfallmedizin

Arztbriefschreibung

Rechtliche Grundlagen ärztlichen Handelns

Trainingsmodul Prüfungsvorbereitung:

  • Wege zur Approbation
  • Aufbau und Inhalt der Kenntnisprüfung
  • Simulation von Prüfungssituationen

Trainingsmodul Klinische Gesprächsführung:

  • Kommunikation mit Fachkolleg/innen
  • Kommunikation mit Patient/innen
    Aufklärung und Beratung
    Anamneseübungen

Zielgruppe

Der Intensivkurs Humanmedizin richtet sich an Ärztinnen und Ärzte, die ihr Medizinstudium im Ausland absolviert haben und kurz vor der Anerkennung ihres medizinischen Abschlusses in Deutschland stehen. Im besten Fall steht der Termin für die Kenntnisprüfung bereits fest. Damit Sie in das Seminar aufgenommen werden können, ist es wichtig, dass Sie bereits gut Deutsch sprechen (mindestens Level B2) und auch die deutsche medizinische Fachsprache gut beherrschen. Es ist sehr hilfreich, wenn Sie bereits in Deutschland in einer Klinik gearbeitet haben.

Das Programm IQuaMed wird öffentlich gefördert. Deshalb müssen Sie, wenn Sie an einem der Seminare teilnehmen, keine Seminargebühren bezahlen. Ab 2019 sind die Seminare zu 100% öffentlich förderbar über Bildungsgutscheine der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter.

Vor Seminarbeginn ist es wichtig, dass Sie zunächst eines unserer Informationsseminare Wege zur Anerkennung besuchen.

Teilnahmevoraussetzungen

Wenn Sie an diesem Seminar teilnehmen möchten, übersenden Sie uns bitte folgende Unterlagen:

  • Aktueller, vollständiger und chronologischer Lebenslauf
  • Nachweis eines abgeschlossenen Medizinstudiums im Herkunftsland
  • ggf. Zeugnisse über Praktika an deutschen Kliniken
  • Nachweis, dass das Anerkennungsverfahren bereits eingeleitet wurde:
    Vollständiger Feststellungsbescheid: Es muss die Kenntnisprüfung absolviert werden
  • Zertifikat über deutsche Sprachkenntnisse (mindestens Level B2)

Es werden maximal 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgenommen.

Bevor Sie den Intensivkurs Humanmedizin besuchen, ist es wichtig, dass Sie an unserem eintägigen Informationsseminar Anerkennung teilnehmen. Dieses Seminar führen wir regelmäßig an zahlreichen Orten in Nordrhein-Westfalen durch. Nähe Informationen dazu und die nächsten Termine finden Sie hier.

Ab 2019 sind die Seminare zu 100% öffentlich förderbar über Bildungsgutscheine der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter.

Wissenschaftlicher Beirat

Zur Sicherung der Qualität und Transparenz des Programms IQuaMed ist ein Wissenschaftlicher Beirat gebildet worden. Diesem Beirat gehören an:

  • Andrea Albrecht
    Vorstand Bundesverband Pflegemanagement NRW, Vorstand OTA-Schulträger-Verband, Pflegedirektorin, Städt. Kliniken Neuss – Lukaskrankenhaus
     
  • Prof. Dr. med. Peter Feindt
    Ärztlicher Direktor, Chefarzt Klinik für Thoraxchirurgie, Clemenshospital, Münster
     
  • Dr. med. Cordula Fuhljahn
    Chefärztin, Frauenklinik, Klinikum Rheine
     
  • Dr. med. Hans-Albert Gehle
    Vorstand Ärztekammer Westfalen-Lippe, Vorstand Marburger Bund Bundesverband, Oberarzt, Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, Bergmannsheil Buer, Gelsenkirchen
     
  • Prof. Dr. med. Reinhard Griebenow
    Vorstand Ärztekammer Nordrhein, Kardiologisches Zentrum Praxis Rheingalerie, Köln
     
  • Dr. med. Andreas Hecker
    Stellv. Ärztlicher Direktor, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie, Ev. Krankenhaus Bergisch Gladbach
     
  • PD Dr. med. Christian Jakobeit
    Chefarzt, Klinik für Gastroenterologie, Sana-Klinikum Remscheid
     
  • Thomas Kutschke
    M.A., Dipl.-Pflegewissenschaftler (FH), Geschäftsführer, BZPG Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit, Würselen, Vorsitzender Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe, Landesverband NRW, Vorstand Pflegerat NRW
     
  • Sabine Martin
    Dipl.-Pflegewirtin (FH), Dipl.-Sozialgerontologin, Referentin für stationäre Krankenpflege und Krankenpflegeschulen, Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln
     
  • Dr. med. Anja Mitrenga-Theusinger
    Vorstand Ärztekammer Nordrhein, Vorstand Landesverband Marburger Bund Nordrhein-Westfalen / Rheinland-Pfalz, Ltd. Oberärztin, Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, Klinikum Leverkusen
     
  • Dipl. Päd. Barbara Rosenthal
    Institutsleiterin, mibeg-Institut Medizin, Köln
     
  • Dr. med. Robert Schäfer
    Mitglied des Aufsichtsrats, Katholische Kliniken, Karl-Leisner-Trägergesellschaft, Kleve
     
  • Dr. med. Wolfgang Schmidt-Barzynski
    Ärztlicher Direktor, Klinikum Bielefeld, Chefarzt, Geriatrische Klinik, Klinikum Bielefeld Rosenhöhe
     
  • Simone Sturm
    Dipl.-Pflegewirtin, Pflegedirektorin, Krankenhäuser der Contilia Gruppe, Essen
     
  • Andreas Westerfellhaus
    Staatssekretär und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung
    Präsident des Deutschen Pflegerats a.D.; Geschäftsführer der ZAB – Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, Gütersloh a.D.
     
  • Ruth Wichmann
    Referatsleiterin des Auslandsreferats, Marburger Bund Bundesverband
     
  • PD Dr. med. Jürgen Zumbé
    Ärztlicher Direktor, Direktor der Klinik für Urologie, Klinikum Leverkusen

Starttermine

Der Intensivkurs Humanmedizin startet fortlaufend und umfasst vier Wochen (180 Seminarstunden).

Die nächsten Termine sind:

  • 40. Intensivkurs vom 18. März bis 12. April 2019 in Köln
  • 41. Intensivkurs vom 01. bis 26. Juli 2019 in Köln
  • 42. Intensivkurs vom 16. September bis 11. Oktober 2019 in Köln

Wir bieten zu allen Seminaren im Programm IQuaMed ein eintägiges Informationsseminar Anerkennung an, das regelmäßig an zahlreichen Orten in Nordrhein-Westfalen stattfindet. Zu diesem Informationsseminar laden wir Sie herzlich ein. Weitere Informationen dazu und die nächsten Termine finden Sie hier.

Ab 2019 sind die Seminare zu 100% öffentlich förderbar über Bildungsgutscheine der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter.

Kontakt

mibeg-Institut Medizin
Dr. Viktoria Bruckhoff /
Carina Schmidt
Sachsenring 37–39
50677 Köln
Tel. 0221-33 604 -619 / -610
Fax 0221-33 604 -666
E-Mail medizin_at_mibeg.de

Anfahrt

Das mibeg-Institut Medizin befindet sich am Sachsenring zentral in der Kölner Südstadt. So finden Sie uns »