Intensivkurs Fachsprache Medizin

Seminar des mibeg-Instituts Medizin in Kooperation mit dem Marburger Bund Landesverband NRW / RLP zur Vorbereitung auf die ärztliche Fachsprachprüfung

Sowohl der Marburger Bund Landesverband Nord­rhein-Westfalen / Rheinland-Pfalz als auch das mibeg-Institut Medizin engagieren sich seit vielen Jahren für ausländische Ärztinnen und Ärzte, die in Deutschland leben und arbeiten möchten.

Wer als Arzt oder Ärztin im Rahmen der gesundheitlichen Versorgung in Deutschland tätig werden möchte, benötigt eine Approbation. Wenn man im Ausland sein Studium absolviert hat, ist eine erfolgreich bestandene Fachsprachprüfung und oftmals eine Kenntnisprüfung Voraussetzung zur Erlangung einer Approbation.

In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wird nur die Fachsprachprüfung vor der Ärztekammer anerkannt. Andere Testate wie „Medizin B2 / C1“ oder „Patientenkommunikationstest“ sind nicht zugelassen.

Auf die Fachsprachprüfung vor der Ärztekammer bereitet der Intensivkurs Fachsprache Medizin gezielt vor. Das Seminar wurde erstmalig in Kooperation mit der Ärztekammer Nordrhein entwickelt und wird vom mibeg-Institut Medizin seit 2002 fortlaufend angeboten. Mehrere hundert Absolventinnen und Absolventen haben im Anschluss an einen vom mibeg-Institut Medizin organisierten Intensivkurs Fachsprache Medizin eine Fachsprachprüfung vor ihrer Ärztekammer erfolgreich absolviert.

Die Teilnahme am Seminar kann zu 100 % über einen Bildungsgutschein öffentlich gefördert werden. Zu den Fördervoraussetzungen beraten wir Sie gern.

Wenn Sie als Ärztin oder Arzt aus dem Ausland kommen und in Deutschland Ihren Beruf ausüben möchten, sollten Sie sehr gut die medizinische Fachsprache beherrschen.

Weil es wichtig ist, dass Sie sich mit Patient/innen, Angehörigen und Fachkolleg/innen gut verständigen können, trainieren wir in diesem vierwöchigen Kurs mit Ihnen klassische Gesprächssituationen, die in Kliniken und Praxen zum Alltag gehören. Dozent/innen aus der medizinischen Praxis vermitteln Ihnen wichtige Grundlagen der medizinischen Fachsprache und üben mit Ihnen das Schreiben von Arztbriefen. Auch ein Training von Prüfungssituationen ist Bestandteil des Seminars.

Dieses Seminar ist für Sie richtig, wenn Sie

  • Arzt oder Ärztin sind und Ihr Studium im Ausland absolviert haben
  • gut deutsch sprechen (mindestens Level B2-C1)
  • Ihre Fachsprachprüfung vor der zuständigen Landesärztekammer ablegen möchten
  • Idealerweise haben Sie schon einen Prüfungstermin.

Bei erfolgreichem Besuch des Seminars erhalten Sie ein Zertifikat, das über die fachsprachlichen und medizinischen Lehrinhalte Auskunft gibt.

Wir laden herzlich zur Teilnahme ein.

Dipl. Päd. Barbara Rosenthal  
Institutsleiterin
mibeg-Institut Medizin
Dr. med. Hans-Albert Gehle
Vorsitzender Marburger Bund Landesverband
Nordrhein-Westfalen / Rheinland-Pfalz


Viele Informationen zum Approbationsverfahren finden Sie auf dem Blog des mibeg-Instituts Medizin www.anerkennung-nrw.de und auf www.marburger-bund.net.

Ärztliche Fachsprachprüfung in Rheinland-Pfalz bestanden (Marburger Bund Zeitung)


Inhalte


Anforderungen der Fachsprachprüfung

Einführung in das deutsche Gesundheitswesen

Medizinische Fachsprache mit den thematischen Schwerpunkten

  • Innere Medizin
  • Chirurgie
  • Pharmakologie
  • Strahlenschutz
  • Notfallmedizin
  • Hygiene
  • Radiologie

Arztbriefschreibung

Rechtliche Grundlagen ärztlichen Handelns

Trainingsmodul Klinische Gesprächsführung

  • Kommunikation mit Patient/innen
  • Aufklärung und Beratung
  • Anamneseübungen
  • Kommunikation mit Fachkolleg/innen

Trainingsmodul Nutzung medizinischer Datenbanken

  • Umgang mit wissenschaftlichen Texten
  • Recherche in relevanten Datenbanken

Trainingsmodul Prüfungsvorbereitung

  • Wege zur Approbation
  • Aufbau und Inhalte der Fachsprachprüfung
  • Simulation von Prüfungssituationen

Zur Sicherung der Qualität und Transparenz des Programms IQuaMed ist ein Wissenschaftlicher Beirat gebildet worden. Diesem Beirat gehören an:

  • Andrea Albrecht
    Healthcare-Consultant, Pflegedirektorin a.D., Vorstand Bundesverband Pflegemanagement NRW
     
  • Prof. Dr. med. Peter Feindt
    Ärztlicher Direktor, Chefarzt Klinik für Thoraxchirurgie, Clemenshospital, Münster
     
  • Dr. med. Cordula Fuhljahn
    Chefärztin, Frauenklinik, Klinikum Rheine
     
  • Dr. med. Hans-Albert Gehle
    Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Vorstand Marburger Bund Bundesverband, Oberarzt, Klinik für Innere Medizin und Kardiologie, Bergmannsheil Buer, Gelsenkirchen
     
  • Prof. Dr. med. Reinhard Griebenow
    Kardiologisches Zentrum Praxis Rheingalerie, Köln
     
  • Dr. med. Andreas Hecker
    Ärztlicher Direktor, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie, Ev. Krankenhaus Bergisch Gladbach
     
  • PD Dr. med. Christian Jakobeit
    Chefarzt a.D., Internist und Gastroenterologe, Internistische Praxis, Radevormwald
     
  • Thomas Kutschke
    M.A., Dipl.-Pflegewissenschaftler (FH), Geschäftsführer, BZPG Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit, Würselen, Vorsitzender Bundesverband Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe, Landesverband NRW, Vorstand Pflegerat NRW
     
  • Sabine Martin
    Dipl.-Pflegewirtin (FH), Dipl.-Sozialgerontologin, Referentin für stationäre Krankenpflege und Krankenpflegeschulen, Diözesancaritasverband für das Erzbistum Köln
     
  • Dr. med. Anja Mitrenga-Theusinger
    Vorstand Ärztekammer Nordrhein, Vorstand Landesverband Marburger Bund Nordrhein-Westfalen / Rheinland-Pfalz, Ärztliche Leitung der Zentralen Notaufnahme und Medizinische Geschäftsführung, Klinikum Leverkusen
     
  • Dipl. Päd. Barbara Rosenthal
    Institutsleiterin, mibeg-Institut Medizin, Köln
     
  • Dr. med. Robert Schäfer
    Geschäftsführender Arzt a.D. der Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf
     
  • Dr. med. Wolfgang Schmidt-Barzynski
    Ärztlicher Direktor, Klinikum Bielefeld, Chefarzt, Geriatrische Klinik, Klinikum Bielefeld Rosenhöhe
     
  • Simone Sturm
    Dipl.-Pflegewirtin, Pflegedirektorin, Krankenhäuser der Contilia Gruppe, Essen
     
  • Dr. h.c. Andreas Westerfellhaus
    Staatssekretär und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung a.D.
    Präsident des Deutschen Pflegerats a.D.; Geschäftsführer der ZAB – Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, Gütersloh a.D.
     
  • Ruth Wichmann
    Referatsleiterin des Auslandsreferats, Marburger Bund Bundesverband
     
  • PD Dr. med. Jürgen Zumbé
    Ärztlicher Direktor, Direktor der Klinik für Urologie a.D., Klinikum Leverkusen

Zugangsvoraussetzung

Das Seminar richtet sich an aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte, die ihre Fachsprachprüfung ablegen und langfristig in Deutschland arbeiten wollen.

Interessenten sollten rechtzeitig die Bewerbungs­unterlagen einsenden und an einer Informations­veranstaltung vor Seminarbeginn teilnehmen. Die jeweiligen Termine erfragen Sie bitte im Institut.

Die Bewerbungsunterlagen müssen enthalten:

  • Aktueller, vollständiger und chronologischer Lebenslauf
  • Nachweis eines abgeschlossenen Medizinstudiums
  • Zeugnisse über Praktika an deutschen Kliniken, soweit absolviert
  • Nachweis eines anerkannten deutschen Sprachzertifikats (Level mindestens B2-C1)
  • Der Antrag auf Approbation ist gestellt

Es werden 15 Teilnehmer/innen aufgenommen.

Nächster Start / Dauer

Das Seminar startet fortlaufend. Das vierwöchige Seminar umfasst 180 Seminarstunden à 45 Minuten (20 Unterrichtstage à 9 Seminarstunden).

Die nächsten Starttermine sind:

  • 30. Intensivkurs vom 6. März bis 31. März 2023 in Köln
  • 31. Intensivkurs vom 17. April bis 12. Mai 2023 in Koblenz
  • 32. Intensivkurs vom 12. Juni bis 7. Juli 2023 in Köln
  • 33. Intensivkurs vom 18. September bis 13. Oktober 2023 in Köln

Das Seminar kann sowohl in Präsenz als auch online absolviert werden.

Wir bieten zu allen Seminaren im Programm IQuaMed ein eintägiges Informationsseminar Anerkennung an, das regelmäßig an zahlreichen Orten in Nordrhein-Westfalen stattfindet. Zu diesem Informationsseminar laden wir Sie herzlich ein. Weitere Informationen dazu und die nächsten Termine finden Sie hier.

Alle Seminare sind zu 100% öffentlich förderbar über Bildungsgutscheine der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter, die Maßnahmenummer lautet 357 0648 2020.

Interessieren Sie sich für diesen Kurs? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an , oder nutzen Sie einfach dieses Kontaktformular.

Das mibeg-Institut ist das führende Institut in Deutschland zur Vorbereitung ausländischer Mediziner/innen auf Ihre berufliche Integration. Unser Institut hat gemeinsam mit den Ärztekammern die ersten Weiterbildungen zur berufsvorbereitenden Qualifizierung für Mediziner geschaffen und gilt als wegweisend bei der Entwicklung und Realisierung zielgerichteter Curricula. Seit über dreißig Jahren haben wir viele tausend Ärztinnen und Ärzte bei Ihrer beruflichen Karriere begleitet – vom Assistenzarzt bis zum Vorstand einer Universitätsklinik.

The mibeg Institute is Germany's leading establishment for preparing foreign physicians for their professional integration. Together with the state chambers of physicians, our institute created the first curricula for key qualifications for medical professionals and is considered to be pioneering in the development and implementation of purposive trainings. For more than thirty years we have accompanied thousands of physicians in their professional careers–from residency to the board of directors of a university hospital.



Das Programm IQuaMed wurde in der Startphase mit dem Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert durch:


In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit.


Kontakt

Projektleitung:
Dr. med. Karin Gömann

Carina Schmidt /
Cecile Polzin
Sachsenring 37–39
50677 Köln
Tel. 0221-33 60 4 -619 / -629
Fax 0221-33 60 4 -666
E-Mail

Seminar in Kooperation mit dem

Marburger Bund Landesverband NRW / RLP

Blog anerkennung-medizin.de

Das mibeg-Institut Medizin informiert im Blog anerkennung-medizin.de zu Themen der beruflichen Anerkennung und Qualifizierung in reglementierten Gesundheitsberufen.

Informationsseminar Anerkennung

Zu allen Seminaren im Programm IQuaMed veranstaltet das mibeg-Institut Medizin dienstags das Informationsseminar „Wege zur Anerkennung“ in seinem Seminarzentrum in der Kölner Südstadt. Weitere Infos zu diesem Seminar »

Anfahrt

Das mibeg-Institut Medizin befindet sich am Sachsenring zentral in der Kölner Südstadt. So finden Sie uns »