mibeg-Institut Medien

Sachsenring 37–39
50677 Köln
Tel. 0221-33 604 -610
Fax 0221-33 604 -666
E-Mail 

Frankreich: Google zahlt fast eine Milliarde Euro

Google muss nach einer Einigung mit dem französischen Staat 965 Millionen Euro zahlen. Die Summe setzt sich etwa jeweils zur Hälfte aus Steuernachzahlungen und gerichtlich verhängter Strafe wegen Steuerhinterziehung zusammen. Die Staatsanwaltschaft hatte allein 1,1 Milliarden Euro Steuernachzahlung gefordert, basierend auf dem durch Google Ads in Frankreich erzielten Gewinn. Frankreichs Regierung nannte die erzielte Einigung „historisch“. Auch wenn Google vergleichsweise glimpflich davon gekommen ist, handelt es sich doch um die bisher mit Abstand höchste Summe, die in Steuerverfahren in verschiedenen Ländern Europas gegen Google durchgesetzt werden konnte. 2018 betrug der Netto-Gewinn der Konzernmutter Alphabet 30 Milliarden Dollar. Im vergangenen Jahr scheiterte eine EU-weite Initiative zum Stopfen von Steuerschlupflöchern für die großen Digitalkonzerne unter anderem am Widerstand Irlands, das seit Jahren mit sehr niedrigen Steuern diesen Konzernen sehr günstig finanzierte Niederlassungen bietet.



« Zurück zur Newsübersicht