Kontakt  |  Impressum  |  Login
mibeg-Institut Medizin

Management psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken

Weiterbildung des mibeg-Instituts Medizin in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde DGPPN

Einführung

Einführung

Im deutschen Gesundheitswesen hat sich durch die vom Gesetzgeber verfügte Einführung des neuen Entgeltsystems für Krankenhäuser ein Paradigmenwechsel vollzogen. Deutlicher denn je stellt sich Kliniken die Aufgabe, sich im Markt der Gesundheitsdienstleister zu positionieren. Mit entsprechenden Management-, Marketing- und Qualitätskonzepten suchen sie ihr zu begegnen.

Die Aufgabe der Neustrukturierung der Krankenhausfinanzierung stellt sich aktuell auch den deutschen psychiatrisch-psychotherapeutischen und psychosomatischen Kliniken. Die Einführung eines bedarfs- und leistungsgerechten Budgetsystems und damit die Neuordnung der Finanzierung von Krankenhausleistungen in den Bereichen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik stellt erhebliche Anforderungen an die Führungskräfte in Medizin, Pflege und Verwaltung. Insbesondere leitende ärztliche Mitarbeiter sehen sich derzeit durch die neuen Vorgaben zur Finanzierung der in der Psychiatrie und Psychosomatik erbrachten Gesundheitsdienstleistungen mit neuen komplexen Anforderungen konfrontiert.

Diese umfassen gleichermaßen medizinische wie ökonomisch-unternehmerische Kompetenzen, verbunden mit richtungsweisenden Führungsstrategien. Beides mit medizinisch-pflegerischer Ethik in Einklang zu bringen, wird gerade von Ärztinnen und Ärzten im Bereich der psychiatrischen und psychosomatischen Versorgung von Patienten als große Herausforderung gesehen.

Zum Seminar

Zum Seminar

Das Intensivseminar „Management psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken“ wurde vom mibeg-Institut Medizin in Zusammenarbeit mit erfahrenen Leitern psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken unter der wissenschaftlichen Gesamtleitung von Dr. med. Iris Hauth, Past President der DGPPN, entwickelt und richtet sich insbesondere an leitende Ärztinnen und Ärzte. In Deutschland stellt diese Form hochspezialisierter, nachuniversitärer Fortbildung ein Novum dar.

Die Weiterbildung greift die aktuellen Entwicklungstendenzen analytisch auf und versucht, innovative Lösungsvorschläge für die Managementaufgaben aufzuzeigen. Dabei öffnet sich die Weiterbildung „Management psychiatri­scher und psychosomatischer Kliniken“ bewusst interdisziplinär und bezieht Pflegedienstleitungen und leitende Verwaltungsmitarbeiter mit ein.

In fünf Seminarabschnitten werden die Teilnehmer über die aktuellen gesundheitspolitischen Entwicklungen informiert. Das System pauschalierter Entgelte wird umfassend dargestellt. Das Seminar vermittelt grund­legende Kenntnisse in den Bereichen der Krankenhausbetriebswirtschaft und der rechtlichen Rahmen­bedingungen, unter denen sich die medizinische und pflegerische Versorgung bei psychischen Erkrankungen gestaltet.

Das Seminar zeigt Managementstrategien in den Handlungskontexten Personal, Organisation, Qualität und Öffentlichkeitsarbeit auf, mit denen die Teilnehmer auf die zukünftigen Anforderungen erfolgreich reagieren und operative, dispositive wie strategische Entscheidungen leichter treffen können. Einzelne Module sind nicht getrennt vom Gesamtseminar absolvierbar.

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde DGPPN zertifiziert gemeinsam mit dem mibeg-Institut Medizin die erfolgreiche Teilnahme. Das Weiterbildungskonzept ist durch die zuständige Landesärztekammer akkreditiert. Ärztinnen und Ärzte erhalten bei erfolgreich absolvierter Weiterbildung 75 CME-Punkte.

Wir laden herzlich zur Teilnahme ein.

Dipl. Päd. Barbara Rosenthal
Institutsleiterin

Wir weisen auf die gemeinsame Stellungnahme zur Kalkulationssystematik des neuen Entgeltsystems für Psychiatrie und Psychosomatik hin.

Wiss. Beirat

Wissenschaftlicher Beirat

Zur Entwicklung und Realisierung des Intensivseminars Management psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken wurde ein Wissenschaftlicher Beirat gebildet, der nicht nur die Auswahl qualifizierter Referenten verantwortlich begleitet, sondern auch Inhalte und Zeitrahmen des Seminars mitgestaltet, die Qualität der Seminararbeit gewährleistet und bei der Realisierung des Gesamtprojekts berät.

Diesem Beirat gehören an:

  • Prof. Dr. med. Peter Falkai
    Direktor der Psychiatrischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität München; Vorstand, Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde DGPPN

  • Dr. med. Iris Hauth
    Ärztliche Direktorin, Zentrum für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee; Past President, Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde DGPPN

  • Prof. Dr. med. Johannes Kruse
    Ärztlicher Direktor, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Gießen und Marburg; Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie DGPM

  • Prof. Dr. med. Wolfgang Maier
    Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Bonn, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)

  • Prof. Dr. med. Andreas Meyer-Lindenberg
    Vorstandsvorsitzender und Direktor, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim; Vorstand, Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde DGPPN

  • Dipl. Päd. Barbara Rosenthal
    Institutsleiterin, mibeg-Institut Medizin, Köln

  • Dipl.-Ing. oec. Rita Schönzart
    Projektleiterin, mibeg-Institut Medizin, Köln

Flyer

Flyer

Hier finden Sie den aktuellen Flyer des Intensivseminars Management psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken als pdf-Datei.

Nächster Start

Nächster Start / Dauer

Die Weiterbildung umfasst fünf Seminareinheiten im Zeitraum eines halben Jahres.

Die 7. Weiterbildung Management psychiatrischer und psychosomatischer Kliniken Weiterbildung startet am 15. September 2017 in Köln.

Gerne lassen wir Ihnen ein detailliertes Seminarkonzept und die Anmeldeunterlagen zukommen. Bitte senden Sie uns zu diesem Zweck Ihre Kontaktdaten inkl. Postanschrift, gerne auch unter Angabe Ihrer Berufsposition, an medizin@mibeg.de.

Kontakt

mibeg-Institut Medizin
Susann Lucas, M.Sc.
Sachsenring 37–39
50677 Köln
Tel. 0221-33 60 4 -620 / -610
Fax 0221-33 60 4 -666
E-Mail medizin@mibeg.de

Anfahrt

Das mibeg-Institut Medizin befindet sich am Sachsenring zentral in der Kölner Südstadt. So finden Sie uns »